Fitness im Haushalt

Hausarbeiten machen in der Regel überhaupt keinen Spaß und doch lassen sich durch diese Tätigkeiten unglaublich viele Kalorien verbrennen. Selbst manches Fitness Training muss sich dahinter verstecken, denn wenn der Boden geschrubbt oder das Bad einer Reinigung unterzogen wird, dann artet die Hausarbeit in Fitness aus. Das Fitness Training in den eigenen vier Wänden hinterlässt auch am nächsten Tag seine Spuren. Nicht nur die Wohnung spiegelt wieder wie zu besten Zeiten, auch der Muskelkater ist sofort spürbar. Gerade die anstrengenden Arbeiten, wie zum Beispiel das Putzen der Fenster, bilden ein Fitness Training der ganz besonderen Art.

Immer wieder werden die Hausfrauen von ihren Gatten nur müde belächelt, doch wenn die Herren der Schöpfung selbst einmal Hand anlegen müssen, dann ist das Gejammer groß. Diese Fitness sorgt für eine Belastung des ganzen Körpers und häufig wird das Fitness Training unterschätzt. Zugegebenermaßen hält sich der Spaßfaktor beim Fitness Programm doch arg in Grenzen, aber es handelt sich in den meisten Fällen um Aufgaben, die ohnehin erledigt werden müssen. So können zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen werden. Einerseits erstrahlt die Wohnung nach dem Fitness Training in völlig neuem Glanz und andererseits hat auch die Hausfrau oder der Hausmann sehr viel für seine Fitness getan. Wer sich also mal wieder so richtig verausgaben will, der greift zum Schrubber und stellt die ganze Wohnung auf den Kopf.

Profiteren können von diesem Fitness Programm alle Beteiligten, denn selbst die anderen Familienmitglieder werden sich fortan in der Wohnung wieder viel wohler fühlen. Die Fitness im Eigenheim kann ohne Gegenleistung stets wiederholt werden und das Fitnessstudio kann man sich dadurch fast sparen. Wer lieber auf großen Spaß beim Fitness Training setzt, der ist hier allerdings nicht richtig aufgehoben. Dem Fitness Training im Haushalt kommt nämlich nicht jeder sehr gerne nach. Letztlich hat man aber diesbezüglich keine Wahl.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>