Eiserne Disziplin

Wer beim Begriff Sport immer nur an Fußball, Tennis oder Eishockey denkt, der tut dieser Betätigung oft unrecht. Es gibt viele weitere Sportarten die eine eiserne Disziplin erfordern und nur durch harte Arbeit zum Erfolg geführt werden können. Jeder Athlet muss sich an einen festen Trainingsplan halten und persönliche Bedürfnisse werden ganz oft hinten angestellt. Bodybuilding ist eine weitere solcher Sportarten. Hier muss neben dem strengen Trainingsplan auch auf die Ernährung geachtet werden. Wer beim Bodybuilding seinen Körper auf den Punkt in Form bringen möchte, der muss auf viele kulinarische Genüsse verzichten und dem Sport viele schöne Dinge unterordnen.

Die besten Athleten haben diese Einschränkungen längst verinnerlicht und der Trainingsplan wird zum unverzichtbaren Begleiter. Einige Beobachter können diese Strenge nicht verstehen, doch wer einmal im Leistungssport aktiv war, der wird sich perfekt in den Athleten hineinversetzen können. Die Punktrichter beim Bodybuilding sind äußerst erfahren und jede noch so kleine muskuläre Schwäche könnte die Wertung drücken. Hauchdünne Entscheidungen sind beim Bodybuilding an der Tagesordnung und wenn sich kein Erfolg einstellt, dann war der ganze Trainingsplan umsonst.

In der Gesellschaft genießt der Bodybuilding Sport nicht den besten Ruf und gerade Athleten, die ihren Körper auf ehrliche Art und Weise stählen haben es schwer, das nötige Verständnis für ihr Hobby zu wecken. Dabei würde ein Blick auf den Trainingsplan genügen, um zu erkennen, was diese Sportler in ihrer Freizeit tatsächlich leisten. Selbstverständlich haben manche Athleten die Ehrlichkeit dieser Sportart bewusst aufs Spiel gesetzt und damit viele andere Sportler ins falsche Licht gerückt. Wenn wir aber ehrlich zu uns sind, dann gibt es überall schwarze Schafe und immer wieder treten in den unterschiedlichsten Sportarten die schlimmsten Skandale auf. Langsam aber sicher wird Bodybuilding jedoch wieder akzeptiert und viele junge Sportler entscheiden sich zugunsten des Bodybuildings. Der Trainingsplan wird dann ganz schnell zum wichtigen Begleiter.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>